Seite der Archipelkampagne

ERIS

Die Freie

Erkunde die Welt
Finde neue Wege
Halte die Waagschale

ERIS ist ORMs viertes Kind, sie wird die Freie genannt, da sie dazu aufruft, die eigene Freiheit auszukosten solange es geht. Jedes mal wenn ein Reisender allein unterwegs ist soll sie ihn begleiten und ihm das nötige Glück auf den Weg legen. Ob nun am Spieltisch einer kleinen Taverne oder auf dem Markt beim Handeln und Tauschen um das ersehnte Gut.
Da ihr Bruder GOR und ihre Schwestern PAXA und IGMA schon die allgemein guten Tugenden vertraten und den Menschen ausbreiteten entschied ERIS, den Sterblichen selbst die Wahl zu lassen, welchen Dingen sie welchen Wert zuschreiben. Sie zeigte Ihnen die Schönheit des Goldes und gab ihnen jenes glücklich verzückte Gefühl, welches so viele Menschen verspüren, wenn sie vor einem Berg an Geld und Edelsteinen stehen. Damit war das Geld entstanden und somit auch der Neid.
So weiß der Gläubige, dass ihm die listige Göttin möglicherweise beisteht, wenn er nur waghalsig und mit Risiko sein Hab und Gut bei einem Spielchen einsetzt. Selbst jene, die durch geschicktes Fingerspiel an den Beutel eines anderen wollen, stehen unter ihrem Schutz so lange es ein unblutiges Treiben bleibt.

Zu Ehren ERIS wird der Tag der Freien mit Märkten in jeder größeren Siedlung begangen. Gaukler und Musikanten erheitern hier die Menge. Bettler, Streuner und reisendes Volk erhalten Essen und Trinken im Überfluss. Zwischen dem Maia und dem 1. Junater